Mittwoch, 7. Februar 2018

Dringlichkeitsantrag zum Bestattungswald Schönteichen

Der Einwohnerantrag „Für einen Bestattungswald im Stadtwald Kamenz“ wurde am 13. Januar 2015 von der Bürgerinitiative an den Oberbürgermeister Roland Dantz (Bildmitte) übergeben. 


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dantz,
Sehr geehrte Stadträte,

im Namen der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Kamenz reiche ich folgenden Dringlichkeitsantrag zur Stadtratssitzung am 7. Februar 2018 ein:  Der Stadtrat Kamenz unterstützt das Anliegen der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Kamenz und Schönteichen, einen Bestattungswald zeitnah einzurichten. Die Beschlussfassung über einen Nutzungs- und Austauschvertrages der Gemeinde Schönteichen steht in keinem Widerspruch zur Beschlusslage der Stadt Kamenz.


Begründung:

Der Stadtrat Kamenz beschloss im Jahr 2016 mehrheitlich das Einrichten des Bestattungswaldes in der Gemeinde Haselbachtal. Über 900 Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Kamenz wandten sich mit ihrem Anliegen an den Stadtrat Kamenz und unterzeichneten den Einwohnerantrag „Für einen Bestattungswald im Stadtwald Kamenz“. Der Gemeinderat Haselbachtal hatte letztendlich im Dezember 2016 die Zweckvereinbarung zur Errichtung eines Bestattungswaldes im Kamenzer Stadtwald abgelehnt.

Der Gemeinderat Schönteichen hat sich mehrheitlich am 18.12.2017 für die Errichtung eines Bestattungswaldes im Gemeindegebiet ausgesprochen. Der Oberbürgermeister der Stadt Kamenz sprach sich zum jetzigen Zeitpunkt, aufgrund der geplanten Eingemeindung, gegen den Abschluss der Verträge aus. Der Gemeinderat Schönteichen hat am 29.01.2018 die geplante Beschlussfassung über den Abschluss eines Nutzungs- und Austauschvertrages daher ausgesetzt. Der Stadtrat der Stadt Kamenz sieht keine Bedenken, dass die Nachbargemeinde Schönteichen die notwendigen Beschlüsse zum Einrichten eines Bestattungswaldes selbständig fasst.

Marion Junge, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. Kamenz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen