Freitag, 12. Juni 2015

Erster Friedwald in Sachsen wird am 19. Juni 2015 in Bennewitz eröffnet!!

Am 3. Juni 2015 fand die zweite Mitgliederversammlung der sachsenweiten Bürgerinitiative “Bestattungswälder in Sachsen” in Bautzen statt.
Die Sprecherin der Bürgerinitiative Kerstin Gutfeld und ihre Stellvertreterin Ines Mättig berichteten über die Aktivitäten der Bürgerinitiative im ersten Jahr seit ihrer Gründung. Es gab viel zu berichten.
Der Bürgerinitiative gehören derzeit 232 Mitglieder/innen aus Sachsen an. Durch eine gute Pressearbeit und Unterstützung ist das Thema “Bestattungswälder” nicht mehr unbekannt. Das Interesse und die Forderung nach Bestattungswäldern auch im Freistaat Sachsen wächst.
Mittlerweile hat die Gemeinde Bennewitz es geschafft, den ersten Friedwald einzurichten und am 19. Juni 2015 wird er eröffnet. Bürgermeister Bernd Laqua berichtete auf der Mitgliederversammlung über den langen Weg bis zur Errichtung des ersten sächsischen Bestattungswaldes in seiner Gemeinde Bennewitz. Wir freuen uns sehr, dass die Gemeinde dies geschafft hat und können jetzt aus den gewonnenen Erfahrungen für andere Regionen in Sachsen profitieren. Herr Laqua unterstützt das Anliegen der Bürgerinitiative, sich weiter für Bestattungswälder in Sachsen einzusetzen, da der Bedarf an Bestattungswälder in Sachsen viel höher ist.
Die Landtagsabgeordnete Marion Junge berichtete von der Kamenzer Initiative “Für einen Bestattungswald im Stadtwald Kamenz”. Im Januar 2015 übergab die Bürgergruppe über 900 Unterschriften für den gleich lauten Einwohnerantrag an den Oberbürgermeister mit der Forderung, eine Einwohnerversammlung zu diesem Thema in der Stadt Kamenz durchzuführen. Diese fand am 16. März 2015 statt. Der Stadtrat in Kamenz beschloss am 20. Mai 2015 den Auftrag zur Prüfung der Möglichkeiten zur Errichtung eines Bestattungswaldes im Gemeindegebiet der Stadt Kamenz und der Gemeinde Haselbachtal. Die Prüfungsergebnisse werden im 3. Quartal 2015 erwartet.
Des weiteren gab es kleinere Satzungsänderungen, u.a. der Satz “Der Freistaat Sachsen ist in Deutschland inzwischen das einzige Bundesland, in dem die Möglichkeit der Beisetzung in einem Bestattungswald nicht gegeben ist.” wurde gestrichen, weil ab 20. Juni dies jetzt möglich ist. Die beiden Sprecher/innen Kerstin Gutfeld und Ines Mättig wurden einstimmig wiedergewählt. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Elan & Erfolg für das gesamte Team!
Es ist weiterhin wichtig, dass die Bürgerinitiative wächst, um ihren Einfluss auf die Landes- und Kommunalpolitik zu erhöhen. Deshalb unsere Bitte, werdet Mitglied in der sachsenweiten Bürgerinitiative “Für Bestattungswälder in Sachsen”! Wenn Sie / Du der Meinung sind/bist, dass weitere Bestattungswälder in Sachsen eingerichtet werden sollen, dann werdet Mitglied. Wir brauchen eine starke Interessenvertretung und Lobby im Freistaat Sachsen.
Die Mitgliedschaft in der Bürgerinitiative ist kostenlos. Jede/r natürliche, volljährige Person mit ständigem Wohnsitz in Sachsen kann Mitglied werden, unabhängig von dem Wunsch, selbst in einem Bestattungswald beigesetzt zu werden. Je mehr Mitglieder wir sind desto erfolgreicher können wir mit den Initiativen vor Ort die Bürgerinteressen für Bestattungswälder umsetzen.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.pro-bestattungswald-sachsen.de
Marion Junge, Landtagsabgeordnete und Mitglied in der Bürgerinitiative “Bestattungswälder in Sachsen”

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen