Mittwoch, 18. Februar 2015

Kommunalseminar zu Gestaltungsspielräumen für eine erfolgreiche Kommunalpolitik!

Für Kommunalpolitiker/innen und kommunalpolitisch Interessierte organisiert das Bürgerbüro DIE LINKE. Kamenz einen Informations- und Erfahrungsaustausch zum Thema “Gestaltungsspielräume für eine erfolgreiche Kommunalpolitik”.

Die öffentliche Veranstaltung findet am Freitag, den 27. Februar 2015 von 17.00 – 20.00 Uhr im Bürgerbüro Kamenz, Grüne Str. 1 statt.

Schwerpunktthemen sind Haushaltserstellung, Bürgerbeteiligung, Geschäftsordnung und Hauptsatzung.

Anhand von Praxisbeispielen werden gesetzliche Grundlagen und kommunale Gestaltungsräume vorgestellt.

Ralph Büchner, langjähriger Kreis- und Stadtrat, stellt anhand des Haushaltsplanes von Hoyerswerda den Aufbau und Arbeitsweise eines doppischen Haushaltes vor. Wichtige Hinweise zur Haushaltsaufstellung, Transparenz und Öffentlichkeit werden gemeinsam erörtert.

Marion Junge, Stadträtin und Landtagsabgeordnete, stellt verschiedenen Formen der Einwohnerbeteiligung vor. “Es ist eine kommunale Pflichtaufgabe, das Bürgerengagement in allen Bereichen zu entwickeln und zu unterstützen. Je stärker eine Kommune die Einwohner/innen an kommunalpolitischen Entscheidungen beteiligt, desto lebendiger und erfolgreicher ist Kommunalpolitik. Die vielen Fragen und Anregungen machen deutlich, dass Einwohnerbeteiligung notwendig ist und immer wieder gestaltet werden muss. Gerade hier liegt das Potenzial des bürgerfreundlichen Gestaltungsanspruchs von Kommunalpolitik.”

Am Ende des Seminars ist ein Erfahrungsaustausch mit der Ausgestaltung von Geschäftsordnung und Hauptsatzung geplant. Wenn wir Politik verändern wollen, dann müssen wir vor Ort handeln und die kommunalen Satzungen und Beschlüsse bürgerfreundlich ausgestalten. Über das WIE? können wir uns gemeinsam verständigen.

Das Bürgerbüro DIE LINKE. Kamenz lädt alle an Kommunalpolitik interessierte Menschen herzlich ein. Aufgrund begrenzter Platzkapazität bitten wir um Anmeldung unter buergerbuero-kamenz@t-online.de (Tel.: 03578/ 787339) bis zum 25. Februar 2015.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen